HomeDie PraxisFacharzt-KompetenzDas TeamUnsere Leistungen

Hallux valgus

Die Hallux-valgus-Erkrankung beschreibt eine Schiefstellung der Großzehe im Grundgelenk nach außen hin.

Die Sehnen zu der Großzehe verlaufen nicht mehr zentral über das Gelenk, sondern sind verschoben nach innen und ziehen die Großzehe in eine schiefe Position.

Die Fehlstellung bedingt häufig eine chronische Schleimhautentzündung über dem Gelenk, verursacht durch den Druck im Schuhwerk.

Häufig ist die Großzehen-Fehlstellung auch vergesellschaftet mit anderen Fehlstellungen, insbesondere Krallen- oder Hammerzehbildungen der restlichen Zehen. Hierdurch bedingt kommt es zu einer deutlichen Bewegungs- und Belastungseinschränkung und auch zu einer Gangbildveränderung.

75% der Betroffenen mit Hallux-valgus-Fehlstellungen sind Frauen.

Ursachen

  • Spreizfußbildung
  • Allgemeine Bindegewebsschwäche
  • Genetische Ursachen (Vererbung)
  • Mechanische Einwirkungen (Schuhwerk)
    • zu enge Schuhspitze
    • erhöhte Absätze
    • zu kurze Schuhe

Beschwerden und Probleme

  • Schmerzen, häufig unter dem Mittelfuß 2.-4. Strahl
  • Schwellung, Rötung, Ballenbildung mit chronischer Schleimbeutelentzündung
  • Eingeschränkte Beweglichkeit und Belastbarkeit
  • Gangbildveränderungen
  • Es sind kaum Schuhe zu finden, die schmerzfrei passen

Vorbeugung

Da es sich häufig um eine durch falsches Schuhwerk hervorgerufene Fehlstellung handelt, sollten zu enge Schuhe, Schuhe mit einem zu hohem Absatz und auch zu kurze Schuhe gemieden werden.

Häufiges Barfußlaufen ist zu empfehlen.

Operative Behandlung

Die Hallux-valgus-Fehlstellung kann durch eine Operation korrigiert werden.

Eine Operation sollte bei Schmerzen, Gangbildveränderungen sowie Bewegungseinschränkungen durchgeführt werden.

In Abhängigkeit der Ausbildungsgrade werden verschiedene Operationsmethoden und -techniken durchgeführt. Nach der Operation ist eine Mobilisation in einem speziell angelegten Vorfußentlastungsschuh möglich.

Konservative Behandlung

Das Tragen genügend langer und breiter Schuhe insbesondere mit genügend Freiraum für die Zehen, kann das aktuelle Beschwerdebild lindern.

Jedoch kann eine fortgeschrittene Hallux-valgus-Fehlstellung nicht durch korrektes Schuhwerk oder auch Bandagen oder Spangen beseitigt oder verringert werden.

NEWS
 
 

Chirurgische Gemeinschaftspraxis, Fon: (0201) 67 20 88/-89, Fax: (0201) 68 20 24, E-Mail: Chir-GP-Borbeck@t-online.de